Hygienekonzepte während der Corona-Pandemie

Liebe Gemeindemitglieder,

leider ist zur Zeit bedingt durch die Corona-Pandemie unser Gemeindeleben nicht wie gewohnt, wir müssen uns sehr einschränken aber einiges ist doch möglich. Wir wollen das oben genannte Hygienekonzept regelmäßig, nach den Vorgaben unserer Landeskirche, aktualisieren um Allen die Möglichkeit zu geben, sich zu informieren, welche Änderungen während der Gottesdienste und für die Nutzung des Gemeindehauses anstehen.

Hygienekonzept für den Gottesdienst

  • Personen mit Krankheitssymptomen, die auf Covid 19 hindeuten, sollen den Gottesdienst nicht besuchen.
  • Besucher*innen, die nicht aus einem Haushalt stammen, halten den Mindestabstand von 1,5m ein.
  • Warteschlangen/Personenansammlungen vor und nach dem Gottesdienst sind zu vermeiden.
  • Der Zugang zur Kirche erfolgt über die Turmseite, mit dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Dort gibt es die Möglichkeit einer Handdesinfektion.
  • Bei Eintritt ist der Name und Vorname zu notieren. (Am Besten zu Hause notieren und den Zettel abgeben, so werden lange Warteschlangen vermieden.)
  • Die Plätze sind markiert, Kirchenälteste weisen die Besucher*innen ein. (Angehörige eines Haushaltes können zusammen sitzen.)
    (eine vor! dem Gottesdienst freiwillig und bewusst zusammengefundene Gruppe von nicht mehr als 10 Personen, z.B. die Konfirmanden können zusammen sitzen.)
  • Sind alle Plätze lt. Kirchenältesten belegt, wird im Gemeindehaus die Übertragung des Gottesdienstes angeboten. Hier gelten die o.g. Regeln.
  • Der Mund-Nasenschutz darf, nachdem der Sitzplatz eingenommen wurde, abgelegt werden.
  • Im Gottesdienst gibt es Musik, die Gemeinde singt nicht.
  • Der Gottesdienst wird mit dem Tragen eines Mund-Nasenschutzes durch die Türen im neuen Teil der Kirche verlassen.
  • Auf das Lüften der Kirche ist zu achten!
  • Das Abendmahl wird in sitzender Form gefeiert. Besucher*innen nehmen bei dem Wunsch der Teilnahme einen Platz im neuen Teil der Kirche ein. Ein Kirchenältester steht für die Zuweisung der Plätze bereit. Nichtteilnehmern werden Plätze im alten Teil der Kirche zugewiesen.
  • Es werden Einzelkelche auf einem Tablett verwendet, die ohne weiteren Kontakt in die Hand genommen werden können. Die an der Austeilung des Abendmahls Beteiligten ziehen sich (für die Gemeinde sichtbar) Handschuhe an und tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Das Brot wird mit Handschuhen jedem Einzelnen gereicht.

Hygienekonzept für das Gemeindehaus

(Stand September 2020)

1. Grundsätzliches

- Personen mit Krankheitssymptomen, die auf Covid 19 hindeuten, sollen das Gemeindehaus nicht betreten.

2. Hygiene, Desinfektion

- Händedesinfektion im Eingangsbereich

- Kein Körperkontakt (Händeschütteln, Umarmung)

- Regelmäßiges Lüften der Räume

- Husten und Niesen in die Armbeuge

 

3. Abstandsreglung mind. 1,5 Meter

- Dies gilt in allen Räumlichkeiten des Gemeindehauses, in der Kirche und auf dem gesamten Gelände der Kirchengemeinde

- Sanitärräume dürfen nur von einer Person betreten werden

Mund- Nasen-Schutz (MNS)

- Pflicht zum Tragen bei Gesprächen und Kontakten mit anderen Personen, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht zu 100% sichergestellt werden kann.

5. Gruppen und Kreise sowie Konfirmandenunterricht

- Alle Gruppen und Kreise finden unter den o.g. Abstands- und Hygieneregeln statt

- Dokumentation der Teilnehmer/innen zur Nachverfolgung für 3 Wochen wird gewährleistet

- Beim Betreten und Verlassen des Gemeindehauses und der Gruppenräume ist ein MNS zu tragen

- Bereitstellen von Handdesinfektionsmittel